DEMO-SHOP
Bestellungen werden nicht verarbeitet und verschickt.
Kostenloser Versand ab € 80,-
30 Tage kostenlose Rückgabe
+49 40 822 4567 90

Kaffeesteuer - Zoll auf Kaffee-Import

Zoll auf Kaffeeimport und Kaffeesteuer

Etwa eine Milliarde Euro nimmt Deutschland durch die jährlichen Abgaben auf röstkaffeehaltige Produkte ein. Diese gewaltigen Einnahmen kommen aus 2 unterschiedlichen Quellen:

Zoll auf bereits gerösteten Kaffee
Wussten Sie das? Es gibt Import-Zoll auf Kaffee, um die heimische Verarbeitungsindustrie zu schützen, denn lediglich die Einfuhr von unbearbeitetem Rohkaffee aus allen Ländern ist zollfrei. Zwischen 7,5 und 9 Prozent fallen auf Röstkaffee und alle anderen Kaffeeprodukte an.Ein Instrument, das über Jahrhunderte erfolgreich den eigenen Kaffeemarkt geschützt hat.

Erst 2007 wurde der europäische Importzoll von 30% auf gerösteten Kaffee für Äthiopien und andere Entwicklungsländer gestrichen. Dies bedeutete, dass diese Länder nun erstmalig die Chance bekamen die ganze Wertschöpfungskette ihres Produktes im Lande zu behalten.

Ein gutes Beispiel für sogenanntesDirect Fairtrade ist die Marke Solino. Lesen sie mehr.


Kaffeesteuer in Deutschland
Der Staat kassiert ab. Deutschland gehört zu den ganz wenigen EU-Ländern, die immer noch eine Kaffeesteuer haben. Bei innerdeutschem Verkauf werden zusätzlich Euro 2,19 Euro/Kilo für Röstkaffee und 4,78 Euro/kg für löslichen Kaffee fällig.